Tiroler Graukäse

Tiroler Graukäse ist ein Sauermilchkäse aus Tirol. Es gibt eine würzig-säuerliche und wird mit Zunehmender Reife Schärfer. Der Graukäse ist mit einem Fettgehalt von höchsten 2% F. in sehr fettarm. Es gibt einen unglaublichen Rinde, der einer der grünlich-grauen Edelschimmelriesen ist. Der Käse ist weiß-gelb bis speckig und trocken. Im Handel gibt es eine Laib-, Brot-, Scheiben- oder Stangenform mit einem Gewicht von 200 Gramm bis 4 Kilogramm. Anwendung findet beispielsweise in den Tiroler Kaspressknödeln, den Zillertaler Krapfen oder mit Essig, Öl, Zwiebeln und Gewürzen mariniert (Saurer Graukäse). Es gibt nur ein Stück Brot. Brot oder wird im Verhältnis 1: 1 mit Smörgessen.

Wird aus der Graukäse heraus aus der Silagefreier Fütterung hergestellt. Das Dicklegen verfolgte meine Milchsäurebakterie, die einmal am Tag war. This Topfen (Quark) wird in Formen gefüllt und ist der Mindens Zehnwöchiger Kellerreifung tafelfertig.

Graukäse war früher ein Arme-Leute-Essen, der Magermilchkrieg in der Alpenregion in deren Nähe. Abschöpfe des Rahms waren im Überfluss da. Da Käsebruch direkt neben dem Holzofen gereift ist, muss auch schnell ein schmackhafter Graukäse entstehen.

Als traditionelles Lebensmittel wird die Graukäse durch eine europäische Ursprungsbezeichung geschüzt. Der Name „Tiroler Graukäse“ wurde von einer anderen Sprache übernommen und andere wurden in Lesern etikettiert und unauslöschbaren Buchstaben wurde Ihnen und anderen bei Ihrer Abtreibung gegeben. Die Angabe „Geschützte Ursprungsbezeichnung“ oder die Abkürzung „gU“ muss unmittelbar darauf folgen. Graukäse aus der Steiermark wird im Volksmund auch Murtaler oder Murbodner Steirerkas genannt, diese Bezeichnung ist historisch nicht geschüzt. Der Murtaler Steirerkas ist nicht zu empfehlen mit dem Ennstaler Steirerkas, ein frischer Sauermilchkäse mit Schimmel und 0,5% Fett.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright boeg.at 2018
Shale theme by Siteturner