Teilstücke des Schweinefleischs

247 756 212 742 237 684 290 629 306 650 Spitz Knochen poly 1405 283 1419 230 1415 191 1403 161 1364 143 1385 196 1371 247 Schweineschwanz poly 0 822 1841 758 5 818 12 5 1841 7 1366 147 1378 196 1371 240 1124 203 820 134 385 131 281 147 184 85 166 136 194 200 221 221 145 251 76 253 65 265 99 359 180 428 385 523 387 544 263 652 198 735 205 751 228 765 267 751 295 758 343 682 523 620 569 581 689 606 760 613 894 615 1276 569 1405 571 1544 583 1682 629 1769 636 1772 597 1792 567 1477 415 1417 313 1433 219 1396 143 1838 18 1841 769 Abs unten links Die Teilstücke Dezember Schweinefleischs Werden je nach Region und Land, aber Auch nach Tradition und Epoche Unterschiedlich bezeichnet und zugeschnitten. Allgemein Versteht man darunter Skelett-anhaftendem oder eingelagertem Fett Muskel mit sterben

In Deutschland gehörten in der Regel die Vorschriften der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft für die Zerlegung. Parallel dazu hat auch die Deutsche Gesellschaft für Ernährung Regeln aufgestellt, die im Detail durch Bezeichnungen und Zuschnitt unterscheiden. In der DDR, eigene TGL für die Fleischzerlegung erstellt. Daneben gibt es Regeln des traditionellen Fleischerhandwerks.

Aktuell waren in Deutschland, Österreich und der Schweiz die Teile 1 und 2 als Kopf bzw. Schweinekopf bezeichnet. In der DDR wurde Teil 2 der Fettbacke bezeichnet, aktuell wird es auch als Schweinebacke bezeichnet. With Teil 1 entsteht, durch das Abnehmen der Haut vom Schädel der Schweinemaske. Teilweise trennender Mann Schweineohr und Schnauze mit Rüssel ab.

Sie werden feststellen, dass Fleischteilen in der Kennzeichnung, auf der Fleischseite / außerhalb der Knochenseite affredet wird. In Graphen stellen Darstellungen Fleischteile eindeutig als im Tierkörper ein. Der Rückenspeck (3) bedeckte unter der Haut den Schweinekamm (4), Das Schweinekotelett (6 + 7) mit ihnen Schweinefilet (8). Ohne Filet wird der Rücken in der Schweiz als Karree bezeichnet. Dieser Begriff wird in Österreich nur für das Schweinekotelett gebraucht. Der Kamm umgibt den Halswirbel und grenzt an Brustwirbel mit anhaftendem Fleisch, Knochen und Geweben. In Österreich kann man als Schopfbraten, in der Schweiz als Schweinehals sehen. Es ist aber auch der Begriff Schweinakenacken etabliert. Dieses Gericht ist fertig für den Gebrauch. Sie sind herzlich willkommen, Schnittführung zu sehen, da das abgewinkelte Gewebe nicht wesent lich unterscheidet. Die DLG unterscheide keine Teile, die anderen Nationen trugen streng unterscheiden. Ihr progressiver Teil (6) wird als Stielkotelett bezeichnet. In Österreich als Langes Karree bezeichnet, in der Schweiz und in der DDR, Kotelettstück genannt. Das Hintere Teil (7) wird Lendenkotelett bezeichnet. In Österreich als Kurzes Karree bezeichnet, ggf. als Kurzes Karree mit Filet, ist in der Schweiz als Nierstück bezeichnet. In der DDR hieß Mann Filetkotlettstück. Für das Schweinefilet (8) sind auch die Begriffe Lende oder Lendchen (DDR) gebräuchlich. Englisch: www.saferinternet.org/ww/en/pub/ins…/0707/ie.htm Etabliert wird auch, dass die Schweineschlacht für das entbeinte Fleischstück des Koteletts gilt.

Die Vorderkeule wird auch Vorderschinken genannt. Der Zerlegegrad hing sehr vom Alter bzw. vom der Größe des Schweins Teilweise wird es auch in drei bzw. vier Teile selten. Diese Begriffe wurden für immer von Überraschung verwöhnt. Generell sind die Fleischteile kleiner als die Vinter Hinterbein und weniger skizziert. In Deutschland trägt man das Teil Schweinebug (11). Daon ungewöhnlich ist in Süddeutschland genauso, der in Österreich und der Schweiz Schweineschulter einbrach. Davon wird das Bein (DDR) mit ihnen Eisbein (13) und Spitzbein (14) behaupten. Dies ist ein großartiger Ort zum Leben, und auf den Knochen des Geistes, und auf die Schweinepfote mit Klauen abgetrenn wird. Es gab auch Zeichen in der Deutschen Demokratischen Partei im Dikke Bugstück und im Schaufelstück unterteilts, Wobei Schaufel oder Schäufele Regionale Bezeichnungen für die Gesamte Schulter Sind. Als Vorderviertel Wurde in der DDR, Ausschnitt aus Bug, Brustspitze und Kamm bezeichnet.

Der Rumpf ist von der Brust bis zum Becken angezogen. Die Fettschicht wird als Schweinebauch (9) bezeichnet, ist der der Schweinelappen (10). Sie können gerne Ihre Haut und Muskel Fett und Fett sehen. In der Schweiz ist der gesamte Bereich als Schmer Bezeichnet. In der DDR wird die Brustspitze überbrückt. Ebenso denkt in Deutschland der Teil der Rippendenen in verschiedenen Zuschnitten auch Dicke Rippe. Das Stück über den Restlichen Schweinebauch in der DDR Genannt Lang Rippe. Manuell verbiert es aber auch am darüberliegenden Kotelett. Das Bauchgewebe wird in Deutschland als Wamme bezeichnet, ist mit den Bauchklappen identisch, wird aber auch nach anderen Kriterien zugeschnitten.

Bei dem Fleischstück (12) Wowichungen sowohl national als auch regional stark abw. Ab. Ihre endgültige Zuordung ist nicht möglich, sonderurteilseinstimmungen feststellbar. In Deutschland trug die Hinterkeule in der Regel Schinken bezeichnet. In Österreich findest du Teil als Schlögel, Das Eisbein als Stelze. In der DDR wanderten Sie in Dickbein und Kniebein die Größe das Eisbein hinunter. Für Details siehe Hauptartikel Schweinekeule.

In Deutschland ist das Ausgangsmaterial für die Herstellung von Fleisch- und Wurstwaren mit Fleischteilen bzw. Fleischerzeuger standardisiert. Dies bezeichnet man allgemein als Fleischsortierung. Der Hauptgrund liegt im gleichwertigen hohen Qualitätsgrad, der Schwankung in der Produktqualität. Danebaspiele Produktherstellung, Kalkulationsanforderungen und das Lebensmittelrecht eine Rolle. Die Sortenind (in römischen Zahlen):


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright boeg.at 2018
Shale theme by Siteturner