St. Pauls (Eppan)

“ St.‘ Pauls ‚(italienisch: San Paolo‘ ‚) ist die Fraktion der Gemeinde Eppan in Südtirol (Italien). Sie sind herzlich eingeladen, das Dorffest und den Dom dieser Länder zu sehen.

St. Pauls ist eine Fraktion der Gemeinde Eppan an der Weinstraße, ca. 6 km von der Bozen entfernt, an der St. Pauls Grenze die Dörfer St. Michael, Missian, Unterrain, Berg und Frangart.

Eine spätbronzezeitliche Siedlung (Fundstelle Gamberoni) liegt auf der schönen Besiedlung von St. Pauls hin. Die Via Claudia Augusta fährt durch das heilige Gemeindegebiet, auch wenn der Straßenverlauf nicht gesichtet ist. 2005 wurde in St. Pauls bei Bauarbeiten Resten einer römischen Villa mit Fußbodenmosaiken aus dem 4. Jahrhundert und einer Thermenanlage gefunden. Du vermisst, du bist Landgut eines Appius gewählt sein könnte. Die Ernst Urkundliche Erwähnung Eppans erbte 590 durch Paul Diaconus im Zusammenhang mit dem Vorstoß der Franken Richtung Süden. Im Jahr 1237 wird St. Pauls ersturkundlich als „ecclesia sancti Pauli“ bezeichnet. Im Jahr 1456 ist der deutsche Ortsname „Sandt Pauls zu Eppänn“ bezeugt.

Die Pfarrkirche, sterben St. Paul gewidmet ist, Wurde between 1460 und 1647 Erbaut. Dank Ein geschlossenes Bauplans, von der Süddeutschen Spätgotik geprägt, Wirkt Kirche einheitlich sterben. Der Turm hat Eine Höhe von 86 m, Ende Dessen Eine Pracht Zwiebelkuppel schmückt. Zwei Baustil gerechnet wurden hierbei vereint: wo untere und mittlere Teil des Turmes Sind Gotischen, während der Obere Teil aus der Barockzeit stammt. Dort wurden zwischen dem 15. Jh. bis Mitte des 17. Jh. Erbaut. Im Glockenturm befindet sich 9 Glocken. Die Sterbeglocke (as) wurde 1735 von Anton Zwelfer betrogen. Ebenfalls befindet sich sterben grösste und wohl berühmteste Glocke Südtirols, die „Anna-Maria“ (Ton: „A“), mit Einem Durchmesser von 183,5 cm und Einem Gewicht von 3.680 kg im Kirchturm. Im Sommer 1984 Wurden das Läutwerk fertiggestellt und dabei eine Gegenpendelanlage installiert.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright boeg.at 2018
Shale theme by Siteturner