Rinderroulade

Rinderroulade oder Rindsroulade ist ein traditionell gewickeltes Fleischgericht in Deutschland und Österreich. Für die Rouladen wurden hauptsächlich Scheiben aus der Rinderkeule, meist aus Oberschale, Unterschale, Dickem Käfer, Eckschwanzstück oder Kugel verwöhnt. Die Fleischscheiben wurden mit Salz, Pfeffer und Senf gekocht, gegart und gewälzt. Dann wurden diese Brötchen überbrückt, mit meinen Küchengarnis Schwestern oder Freunden, Rouladennadeln oder Zahnstochern fixiert und anschließend kurz und knapp angebraten. Dadurch ist sehr typisch für die Geschmack und Eine Würzige Soße. Mögliche Variation der Rinderroulede sind unterschiedliche Füllungen, beispielsweise können Auch in Österreich, Karotten wurden die Reis-Gemüsefüllung oder Gurken verwöhnt. In Schwaben wird als Füllung ein Ei mit Speck, Senf und Gurke verwidden. Kleine Portionsgröße Rinderrouli im Alpenraum (Österreich, Bayern, Schweiz, Südtirol) auch „Fleischvogel“ bzw. „Vogerl“ oder „Vegele“, in Tschechien Spanischer Adler („Spanischer Vogel“). Als gewöhnliche Beilage, Rotkohl, Manchmal auch Sauerkraut und Sie heißen Salzkartoffeln, Kartoffelpüree, Spätzle oder Klöße. in Tschechien Spanělští ptáčci („Spanischer Vogel“). Als gewöhnliche Beilage, Rotkohl, Manchmal auch Sauerkraut und Sie heißen Salzkartoffeln, Kartoffelpüree, Spätzle oder Klöße. in Tschechien Spanělští ptáčci („Spanischer Vogel“). Als gewöhnliche Beilage, Rotkohl, Manchmal auch Sauerkraut und Sie heißen Salzkartoffeln, Kartoffelpüree, Spätzle oder Klöße.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright boeg.at 2018
Shale theme by Siteturner