Käsespätzle

Spätzle regional Auch als Chäschnöpfli (Schweiz), Käsknöpfle (Vorarlberg) oder Kässpätzle / Kässpatzen / Kässpatzn (Schwaben) bezeichnet, Ist ein Gericht aus den Gebieten Schwaben Allgäu, die Schweiz, Liechtenstein und Vorarlberg.

Bei den Käsespätzle Werden Heisse Spätzle und geriebener Hartkäse abwechselnd übereinander Geschichte und mit Röstzwiebeln garniert. Die Spätzle lässt sich nicht aus der Dose ziehen, Käsespätzle nach den Schimmeln in den heißen Backofen. Beilagen zu Käsespätzle sind Blattsalate oder Kartoffelsalat. Im Vorarlberger Oberland und Liechtenstein ist zu Kässpätzle auch Apfelmus üblich. Reste der Kässpätzle können mit Butter in einer Pfanne hinzugefügt werden.

In Schwaben wurden diese Käsespätzle-Traditionen als Bergkäse und / oder Emmentaler zubereitet bekannt. In Vorarlberg gibt es verschiedene Zubereitungsarten; So fanden im Montafon Käsespätzle mit Montafoner Sauerkäse und Bregenzerwald die Käsespätzle mit Bergkäse und Rässkäse zubereitet. Als Zugabe beschreibt Franz Maier-Bruck für Vorarlberg Butter und Gelbling angelaufene Zwiebelringe. Es gibt auch Varianten mit Limburger Käse, Weißlacker-Käse oder Vorarlberger Bergkäse.

Eine Variante der Käsespätzle sind die Kasnocken oder auch Kasnockn, die in Salzburg (Pinzgau) und der Obersteiermark ihren Ursprung haben. Diese wurden dem Käsespätzle in der Pfanne zugestellt. Im Ennstal wurden die Nachnamen Ennstaler Kasnock mit dem Ennstaler Steirerkäse restauriert; Dazu wurden Nocks vom Brett und in der Pfanne mit dem bröseligen Käse angemischt und erhitzt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright boeg.at 2018
Shale theme by Siteturner