Freie Weinbauern Südtirol

Die Freie Weinbauern Südtirol, kurz FWS, ist eine regionale Winzer-Vereinigung in Südtirol. Die Mitglieder der Vereinigung Sind familienWeinGüter und Eigenbau-Wein Kellerei mit Erzeugerabfüllungen aus dem Südtiroler Weinbaugebiet. Die FWS Sind keine Genossenschaft von Winzern (Gemeinsame Weinvermarktung), Sondern Eine Vereinigung von selbstvermarktenden Winzern, dh wo eigenen Wein Wird Jeweils selbst verkauft. Das Ziel der Vereinigung ist es die Tradition ellen Weinbau und sterben Südtiroler Weinkultur zu Fördern, Eulen selbstvermarktenden Landwirtschaftlichen Weinbaubetriebe in Südtirol zu Vertreter und unterstützen sterben. Dies ist das Ergebnis unserer Arbeit im Aufbruch von Gremien, der Beratung der Mitglieder in Weingesetzlichen Belangen und Organisation von gemeinsamen Präsentationen, Lehrfahrten usw.

Die Einkellerung am Weinhof ist wohl seit über 2000 JAHREN traditionelles Formular wo Weinerzeugung in Südtirol und had im endenden Mittelalter und in der Habsburgerzeit Einer Blüte sterben. Durch Die Tätigkeiten, wo Weinhandelsfamilien seit sie 19. Jahrhundert und der Kellereigenossenschaften seit Beginn des 20. Jahrhunderts Haben viele Weinbauern sterben Kelterung und der Verkauf des Eigenen Weines aufgegeben. Eine ausnahme Bild Ethylen Weinbauern in und um St. Magdalena, Eulenvereinzelte im Überetsch, im Burggrafenamt und bei Brixen. Nach Dem Einbruch Dezember Vernatsch-Absatzmarktes und der vermehrten Produktion von Qualitätsweinen in den 1980ern spats Nahm wieder mehr Bauern begonnen, Ihre Weine selbst einzukellern und zu vermarkten. In den 1990ern nutzen viele Heute Freie Weinbauern Dienste im Weinverband sterben. Deren Geschäftsführer Georg Stoffner (1994-2001) war bei der Ausarbeitung der Gründungsidee der Freien Weinbauern Südtirols Maßzeichnung, welche sich 1998 entwickelte. The wise not without a economy authorised water building averaged interessenvertretung. Die Vereinigung, auf Italienisch „Vignaioli dell’Alto Adige“, wurde am 5. Mai 1999 in Bozen von 12 Südtiroler Weinbauern gegründet. Präsident für die ersten 2 Legislaturen zu 3 Jahren Wurden Franz von Pfeil. De Vereinigung war Mitglied im „Südtiroler Weinverband“, dem Interessenverband der privaten Weinwirtschaft Südtirols unter Unterstützung des Damaligen Verbandes. Ende 1999 hats de Vereinigung 49 Mitglieder vorbereitet. So wie die Werehingen alle waren, wurden sie zur Gruppe aufgerommenommen. Meine da 1. “ Im Oktober 2003 Wird erstes Gemeinsame Präsentation in Rom ausserhalb Südtirols durchgeführt sterben. Die Vereinigung Wird in der ausarbeitung der Südtiroleren Weinwerbe Verordnungen 2004-2006 erstmal als Eigenständige Weinkellereivertretung im Südtiroleren Weinwerbefond aufgenommen und Erhält ein Stimmrecht. Christian Rottensteiner übernimmt am 1. Oktober 2004 die Geschäftsführung als Geschäftsführer. Bei 6. Vinea Tirolensis 2005 im Kurhaus von Meran Krieg als Gastland sterben Pfalz Mit 17 Weingütern VDP Pfalz dabei der. I February 2006 Wurde in München erstmal eine Veranstaltung in Deutschland durchgeführt. Zur 8. Vinea Tirolensis 2007 kam als Gastland sterben Vinea Wachau mit 8 BETRIEBE. Im März 2008 wurde der vierte Verwaltungsrat und Aufsichtsrat gewählt. Josephus Mayr bleibt weitere Jahre Präsident. Die Vereinigung FWS ist mit Aostanern und Piemontese Treiber Gründungsmitglied des Verb Andes Unabhängigen Winzer Italiens (Fivia – Federazione Italiana Vignaioli Indipendenti), Welcher sich am 29. Juli 2008 in Colorno bei Parma mit über 500 Mitgliedern gründlich. FWS-Vizepräsident Peter Dipoli Wird Auch Fivia-Vizepräsident. Im April 2009 Wird sterben FWS die Nation Ellen Verband Fivia Mitglied in der Europäischen Konföderation Freie Weinbauern Cevie (Europäische Union des unabhängigen Winzers) über

98 landwirtschaftliche Weinbaubetriebe sind im August 2017 in der Vereinigung organisiert, sie stammen aus allen Weinbaugebieten Südtirols. Seit 2017 ist Hannes Baumgartner aus Vahrn Obmann. Der Mitgliederprozess ca. 5% der Südtiroler Rebflächen (300 ha). Auf Diese Flach sie im Schnitt erwirtschaften 5.400 l Wein / ha, AVW ETWA 1.600.000 l Wein pro Jahr (ca. 4% von Südtirol). Es gibt eine Mitgliederbetreuung durch Rundschreiben, rechts und technische Beratung. Ist ist seit 2004 vorzu in sterben landesweiten Weinwirtschaftsgremien integriert Worden und Arbeit seit 2008 im neu gegründeten Konsortium „Südtiroler Wein“ welches Steuerung der Südtiroler Weinwerbung übernommen Hass sterben. Ein anderes zusammen mit dem Versuchszentrum Laimburg und die anderen für Weinbau Bedeutende Institution.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright boeg.at 2018
Shale theme by Siteturner